Wohnen
Neue Datenbank zu Wohnberatungs-, Vermittlungs- und Förderangeboten online
UNverkäuflich!
Dieser Wald ist der Kohlegrube im Weg
Gesteinsabbau
Wir vernetzen Initiativen gegen den Raubbau an oberflächennahen Rohstoffen
Wasser
Europas letzte wilde Flüsse retten!
#MenschenrechtvorBergrecht
Online-Petition für ein besseres Bergrecht
Jetzt Fördermitglied der GRÜNEN LIGA werden!

Kampagnen

ARD und GRÜNE LIGA starten Mitmachaktion #unsereFlüsse

Jessy Wellmer ruft dazu auf, Bäche zu begutachten

Unsere FlüsseUnsere großen Flüsse wie Rhein, Elbe oder Donau werden regelmäßig überprüft – mit erschreckendem Ergebnis: Nur 8 Prozent der deutschen Flüsse sind ökologisch gesund, so das Umweltbundesamt. Und kleine Bäche werden meist gar nicht erfasst, obwohl sie rund 70 Prozent unserer Fließgewässer ausmachen. Das Helmholtz-Zentrum hat 137 Bäche untersucht. 60 Prozent davon waren durch Pestizide belastet. Die europäische Wasserrahmenrichtlinie von 2000 verpflichtet die Mitgliedsländer der EU bis spätestens 2027 ihre Flüsse in einen guten ökologischen Zustand zu versetzen. Die Bundesrepublik hat dieses Ziel bis heute zu 92 % verfehlt. Schafft Deutschland es rechtzeitig, die EU-Vorgabe zu erfüllen und seine Flüsse zu retten?

Die ARD-Mitmachaktion #unsereFlüsse will nun bundesweit Menschen dafür gewinnen, Bäche selbst zu begutachten, Fotos zu machen und auf DasErste.de/unsereFluesse hochzuladen. 500.000 Kilometer, so lang sind Deutschlands Flüsse und Bäche. Sie sind Heimat für tausende Tier- und Pflanzenarten, ihre Auen speichern CO2 und können Hochwasser aufnehmen. Und letztendlich dienen Flüsse auch als Quelle für unser Trinkwasser.

Ab 12. Mai bittet ARD-Moderatorin Jessy Wellmer darum, für die Wissenschaft ins Grüne zu gehen und nachzuschauen, wie es den Bächen geht, denn „Flüsse sind unsere Lebensadern“, sagt Tagesthemen-Anchor Jessy Wellmer. Die Publikumsbeobachtungen sollen helfen, Wissenslücken weiter zu schließen, so das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ). Biologin Aletta Bonn, die u.a. am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung forscht, freut sich deshalb auf die ARD-Mitmachaktion: „So können wir gemeinsam Wissen schaffen.“

Weiterlesen ...

Die GRÜNE LIGA fordert #RestoreNature

Wir fordern folgende Kernpunkte des Nature Restoration Law zu sichern:

  • quantifizierbare, mit Fristen versehene und verbindliche Ziele für alle marinen und Landhabitate innerhalb und außerhalb der Natura2000 Kulisse zu vereinbaren,
  • ein Verschlechterungsverbot für diese Ökosysteme zu sichern,
  • die Wiederherstellung von landwirtschaftlich genutzten Lebensräumen vorzusehen, einschließlich der Wiedervernässung von Mooren,
  • valide Indikatoren für Wälder aufzustellen,
  • umsetzbare Ziele für die marine Umwelt zu vereinbaren, damit die gemeinsame EU-Fischereipolitik die Erholung der Meereslebensräume nicht länger blockiert,
  • Öffentlichkeitsbeteiligung und Zugang zu rechtlichen Instanzen zu gewährleisten und
  • das sofortige Inkrafttreten der EU-Verordnung vorzusehen.

Die gemeinsame Erklärung ist zu finden auf:

https://www.restorenature.eu/en/our-work-past-actions/trilogue-joint-restorenature-statement

Weiterlesen ...

Internationaler Aufruf: «Wasser ist ein Menschenrecht!» - The People's Water Forum

An die UNO-Wasserkonferenz am 22.-24. März 2023 in New York

Screenshot_2023-03-21_at_09.24.52.pngIndigene Völker, globale soziale Bewegungen wenden sich anlässlich der Wasser-Konferenz in New York an die UNO, um die Stimmen derer zu erheben, die meist nicht gehört werden, und um zu fordern, dass die folgenden Prinzipien in den Mittelpunkt der Wasserpolitik auf globaler, regionaler, nationaler und subnationaler Ebene gestellt werden.

Weiterlesen ...

Brief des European Water Movement an die EU-Parlamentarier zur UN-Wasserkonferenz 2023

spree ideengruenVor dem Hintergrund der UN-Wasserkonferenz 2023 der Vereinten Nationen vom 22. bis 24. März 2023 in New York haben die Mitglieder des European Water Movement (u.a. GRÜNE LIGA) einen Brief an die EU-Parlamentarier verfasst. Die EU selbst erkennt die negativen Auswirkungen der Wasserkraftnutzung und -entwicklung auf die Ökosysteme der europäischen Flüsse an. In diesem Sinne wird gefordert, die Einhaltung der Wasserrahmenrichtlinie, deren Umweltziele und das Erreichen eines "guten ökologischen Zustands" aller Gewässer vorschreiben.

Weiterlesen ...

#RestoreNature-Kampagne: für ein ehrgeiziges Gesetz zur Wiederherstellung der Natur

 

15_BEFORE-AFTER_Havel_river_Germany_Insta_Story.png

Das von der Europäischen Kommission im Juni 2022 vorgeschlagene neue Gesetz zur Wiederherstellung der Natur (Nature Restoration Law), das auf die Wiederherstellung von Ökosystemen für die Menschen, das Klima und den Planeten abzielt, wird im Mai 2023 im ENVI-Ausschuss zur Abstimmung gestellt. Im Juni 2023 wird das Europäische Parlament seine Plenarabstimmung durchführen (Mitte Juni).


In diesem Zusammenhang unterstützt die GRÜNE LIGA die Kampagne #RestoreNature des EEB, die sich für die Verabschiedung eines ambitionierten Gesetzes einsetzt.


Dieses Gesetz ist von grundlegender Bedeutung für die Schaffung eines Governance-Rahmens zur Wiederherstellung besonders gefährdeter Ökosysteme, um die Anpassung an den Klimawandel zu verbessern, die Ernährungssicherheit und das Wohlergehen der Menschheit und aller Lebensformen auf unserem Planeten zu gewährleisten.

(Der Fluss Havel in Deutschland)

Weiterlesen ...

Termine

Ökomarkt am Kollwitzplatz
20 Juni 2024
12:00 - 19:00
Kollwitzplatz, Prenzlauer Berg, Berlin
Heulager 2024
21 Juni 2024
Juna-Camp Mittsommernacht
21 Juni 2024
Bettlaken-Plakate gegen Bergbau-Pläne
23 Juni 2024
09:00 - 12:00

Hier Rundbrief abonnieren

alligatorgruenundbissig