Gesteinsabbau
Wir vernetzen Initiativen gegen den Raubbau an oberflächennahen Rohstoffen
Wasser
Europas letzte wilde Flüsse retten!
Braunkohle
Wir kämpfen für den rechtzeitigen Ausstieg und ein Verbot neuer Tagebaue
Jetzt Fördermitglied der GRÜNEN LIGA werden!

Bundeskontaktstelle Wasser

tp wass the water energy and food security nexus 2011Wir sind seit vielen Jahren gemeinsam mit anderen Verbänden und Initiativen für den Gewässerschutz aktiv.

Trinkwasser schützen!
Europas letzte wilde Flüsse bewahren!
Wasserrahmenrichtlinie nicht aufweichen!

„Rettet unsere Bäume“ - eine Aktion für Berlin von Grüne Liga Berlin e.V. und Spreequell startet am 19.04.2022 in die zweite Runde

baum giesskanneAm 19. April starten die Grüne Liga Berlin e.V. und Spreequell wieder die Mitmach-Aktion „Rettet unsere Bäume“. Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr sollen auch 2022 Berliner Stadtbäume durch Bewässerung von Bürger*innen unterstützt werden. Mit großem Engagement nahmen im vergangenen Jahr zahlreiche Einzelpersonen, Familien, Bürogemeinschaften und Gießgruppen an der Aktion teil. Die Grüne Liga Berlin und Spreequell teilen deshalb auch 2022 kostenlose Gießpakete, bestehend aus Gießsäcken und Gießkannen, an Bürger*innen aus.

Wer das Wetter 2022 beobachtet, merkt, dass es auch in diesem Jahr wieder sehr trocken ist. Der März war der trockenste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Die Hitzeperioden nehmen zu, zum Leid der Stadtbäume. Die Stadt Berlin und die für die Bewässerung zuständigen Bezirksämter rufen die Bevölkerung zur Mithilfe auf. “Oft fehlt es den Berliner*innen nicht an der Motivation den Bäumen zu helfen, sondern es hapert an der praktischen Umsetzung“, sagt Lena Assmann, Stadtgrün-Expertin des Grüne Liga Berlin e.V. Deshalb unterstützt die Mitmach-Aktion von Grüne Liga Berlin e.V. und Spreequell die Berliner*innen dabei, leidgeprüften Stadtbäumen zu helfen.

Weiterlesen ...

Stickstoff-und Phosphatbelastungen in deutschen Gewässern konsequent reduzieren - Düngerecht bedarf umfassender Novellierung

SN187095622 4060959247296512 6518992184506615432 nVerbände und Organisationen der „Nitratinitiative“ rufen die neue Bundesregierung zur konsequenten Umsetzung der EU-Nitratrichtlinie auf. Anlass sind die aktuellen Verhandlungen zwischen Bundesregierung bzw. Bundesländern und der EU-Kommission, um angesichts des laufenden EU-Vertragsverletzungsverfahrens zur EU-Nitratrichtlinie das Düngerecht nachzubessern. Zu den Unterzeichnern gehören (Bild: www.ideengruen.de | markus pichlmaier)                                      BUND, BDEW, Deutsche

Umwelthilfe, Deutscher Naturschutzring, Germanwatch, Greenpeace, GRÜNE LIGA, Global Nature Fund, Verdi und der WWF.

 

Konkret fordern die beteiligten Organisationen eine Neu-Ausweisung der nitratbelasteten und eutrophierten Gebiete auf Grundlage konkreter Messwerte, da die bisherige Modellierung nicht EU-konform ist. Nach Berechnungen, die der Nitratinitiative vorliegen, wurden in den Bundesländern bisher die nitrat- und phosphatbelasteten Flächen um bis zu 50 Prozent künstlich verkleinert und erforderliche Schutzmaßnahmen ausgesetzt. Darüber hinaus ist eine Kontrolle der Düngung wegen fehlender Vorgaben in der Stoffstrombilanzverordnung nicht möglich. Als Folge werden noch immer bei rund 24 Prozent der Grundwasserkörper die Vorgaben nicht eingehalten.

Weiterlesen ...

Gewässerschutz braucht politische Priorität und mehr Ressourcen

Umweltverbände fordern von Bund und Ländern ambitionierte Umsetzung der europäischen Vorgaben

Gemeinsame Pressemitteilung von BUND, GRÜNE LIGA, NABU, WWF und dem Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR)

spree ideengruenBerlin, 11.09.2020 – „Gewässerschutz ist Daseinsvorsorge. Ohne weitere finanzielle und personelle Ressourcen sowie Anpassung von Organisationsstrukturen und Gesetzen können die europäischen Verpflichtungen zum Schutz der Gewässer nicht umgesetzt werden“, erklären der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Deutsche Naturschutzring (DNR), die GRÜNE LIGA, der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der WWF Deutschland anlässlich des heutigen Gewässerschutzforums der Umweltverbände. „Die drei aufeinanderfolgenden Trockensommer zeigen ganz klar, dass Wasser auch in unseren Breiten ein sehr kostbares Gut ist“, so die Verbände übereinstimmend und fordern von den Bundes- und Landesregierungen einen konsequenten Gewässerschutz entlang der europäischen Vorgaben.

Weiterlesen ...

Stellungnahme zu wichtigen Wasserbewirtschaftungsfragen eingereicht

meuroer see 0203

Fristgerecht zum 22. Juni hat die Bundeskontaktstelle Wasser der GRÜNEN LIGA eine Stellungnahme zu den wichtigen Wasserbewirtschaftungsfragen im Elbe-Einzugsgebiet eingereicht, die hier als pdf-Datei abrufbar ist. Angesprochen wird beispielsweise die derzeit nicht funktionierende Durchgängigkeit des Wehres Geesthacht. Das für das Kraftwerk Hamburg-Moorburg angelegte Wehr ist der einzige Querverbau auf 600 Flusskilometern der Elbe. Enthalten ist auch eine Stellungnahme der Bundeskontaktstelle Braunkohle zu Wasserfragen im Lausitzer Kohlerevier. Als nächster Schritt der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie wird ab dem 22. Dezember eine Öffentlichkeitsbeteiligung zum Entwurf des dritten Bewirtschaftungsplans für das Elbegebiet stattfinden.

Unterkategorien

EEB_logo_Final_103x78-equal.pnglogo_142x75-equal.pngNLSD_Logo_207x102-equal.jpg

 

 

 

 

 

Die GRÜNE LIGA Bundeskontaktstelle Wasser ist seit über 20 Jahren Mitglied in der Arbeitsgruppe Wasser des EEB und Gründungsmitglied der Arbeitsgruppe Wasser des Forums Umwelt und Entwicklung sowie des Netzwerkes "Lebendige Seen Deutschland".


Michael Bender vertritt die GRÜNE LIGA als Beobachter in der Internationalen Kommission zum Schutz der Elbe (IKSE).

 

 

LogoStiftungLivingRivers_196x101-equal.png

Im Jahr 2021 wurde die Zusammenarbeit zwischen der GRÜNE LIGA und der Stiftung Living Rivers intensiviert und eine gemeinsame Geschäftsstelle beim Bundesverband eingerichtet.

 

 

BLN-Header-Kopie_281x72-equal.jpg

Gemeinsam mit der GRÜNE LIGA Berlin waren wir 2022 im Aktionsnetz Kleingewässer Berlin aktiv.

 

 

 

 

Logo_WN-2.jpgSeit Januar 2023 ist die GRÜNE LIGA Berlin e.V. Partner im Pilotprojekt Wassernetz Berlin. Wir werden über drei Jahre 24 Dialogveranstaltungen am Gewässern (ca. 8 pro Jahr) organisieren, um die Öffentlichkeit für die Probleme der Gewässer zu sensibilisieren und Bildung zu deren Bewirtschaftung (Artenvielfalt, physikalischer und chemischer Zustand etc.) anzubieten sowie unsere Projektpartner bei der Vorbereitung der Aufwertungs- und Renaturierungsmaßnahmen zu unterstützen, die im Rahmen dieses Pilotprojektes durchgeführt werden. Den Terminplan für die Dialoge finden Sie auf unserer Veranstaltungsseite.

 

 

european-water-movement.png

 

Auf europäischer Ebene ist die GRÜNE LIGA e.V. auch Mitglied des European Water Movements. Ziel der EWM ist es, die Anerkennung von Wasser als Gemeingut und als grundlegendes universelles Recht zu stärken.

 

 

logos-03.png-2.webp

Auf globaler Ebene engagiert sich die GRÜNE LIGA e.V. auch im People's Water Forum, einem Koordinationsraum für Water Justice Movements auf der ganzen Welt.

Termine

Umweltfestival am Brandenburger Tor
04 Juni 2023
11:00 - 19:00
Am Brandenburger Tor – Platz des 18. März und Straße des 17. Juni GRÜNE LIGA Berlin e.V. Stand Nr. 151
Ökomarkt am Kollwitzplatz
08 Juni 2023
12:00 - 19:00
Kollwitzplatz, Prenzlauer Berg, Berlin
Wiesen mähen - Sensen dengeln
10 Juni 2023
10:00 - 16:00
Johannishöhe Tharandt
Welterbe-Wanderung der GRÜNEN LIGA Osterzgebirge
11 Juni 2023
09:00 - 17:00
Bushaltestelle Zinnwald-Georgenfeld Wendeplatz

Hier Rundbrief abonnieren

alligatorgruenundbissig