Bienen und Bauern retten!
Europäische Bürgerinitiative noch bis zum 30.06.2021 unterstützen
Gesteinsabbau
Wir vernetzen Initiativen gegen den Raubbau an oberflächennahen Rohstoffen
Braunkohle
Wir kämpfen für den rechtzeitigen Ausstieg und ein Verbot neuer Tagebaue
Jetzt Fördermitglied der GRÜNEN LIGA werden!

Unsere archivierten Beiträge

30km/h – macht die Straßen lebenswert!

Die euröpäische Bürgerinitiative "30km/h – macht die Straßen lebenswert!" kämpft für eine flächendeckende Tempo- 30-Regelung innerhalb von europäischen Stadtgebieten und Dörfern.

Die europäische Bürgerinitiative "30km/h – macht die Straßen lebenswert!" kämpft für eine flächendeckende Tempo- 30-Regelung innerhalb von europäischen Stadtgebieten und Dörfern. Eine solche Geschwindigkeitsbegrenzung würde eine ganze Reihe von Vorteilen mit sich bringen: 30 km/h-Tempolimits sind kostengünstige Möglichkeiten, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen,[nbsp] Verschmutzungen und Lärm zu reduzieren und die Bedingungen fürs Gehen, Radeln und ÖV-Benutzen so zu verbessern, dass das Umsteigen unterstützt wird. Der Verkehr fließt besser und die Stauanfälligkeit sinkt. Alle können angstfreier auf den Straßen unterwegs sein.

Am 13. November 2012 hat die Europäische Kommission das Begehren offiziell als Europäische Bürgerinitiative zugelassen, am 13. November 2013 endete die Initiative mit 44291 Unterschriften. Vielen Dank für Ihr Engagement.

Termine

Ökomarkt am Kollwitzplatz
05 August 2021
12:00 - 19:00
Kollwitzplatz, Berlin
RepairCafé (Dresden und) Freital
05 August 2021
17:00 - 20:00
Online
Wege in die Zukunft – für dich und die Welt. Eine interaktive Ausstellung zu den UN-Nachhaltigkeitszielen
06 August 2021
Atrium der Deutschen Kreditbank DKB Taubenstr. 7-9 10117 Berlin-Mitte + Google Karte
Ökomarkt am Kollwitzplatz
12 August 2021
12:00 - 19:00
Kollwitzplatz, Berlin

Hier Rundbrief abonnieren

alligatorgruenundbissig

Aktuelle Seite: Startseite Archiv Aktuell Pressemitteilung Die GRÜNE LIGA startet bundesweiten Fotowettbewerb zum Thema: "Ruhige Inseln und Lärmwüsten"