Wohnen
Neue Datenbank zu Wohnberatungs-, Vermittlungs- und Förderangeboten online
UNverkäuflich!
Dieser Wald ist der Kohlegrube im Weg
Gesteinsabbau
Wir vernetzen Initiativen gegen den Raubbau an oberflächennahen Rohstoffen
Wasser
Europas letzte wilde Flüsse retten!
#MenschenrechtvorBergrecht
Online-Petition für ein besseres Bergrecht
Jetzt Fördermitglied der GRÜNEN LIGA werden!

Bündnis für die vollständige Renaturierung des ehemaligen Industriegebietes in der Ilmaue

1.658 Unterzeichner:innen für eine vollständige Renaturierung!

Bündnis fordert Moratorium für das EOW-Gelände - Einstellung aller

städtischen Planungen bis zur Befassung durch den Landtag

20210521 Petition Renaturierung IlmenauDas Bündnis aus GRÜNE LIGA, BUND, NABU, Fridays For Future,

Bündnis90/Die GRÜNEN und DIE LINKE bedankt sich bei allen

Unterstützer:innen. „Hinter uns liegen sechs Wochen mit intensiven

Gesprächen und Diskussionen. Wir haben festgestellt, das sich die

Menschen trotz dieser besonderen Zeiten für die Umweltbelange wie

Hochwasser- und Naturschutz und nicht zuletzt für eine ökologisch

zukunftsfähige Entwicklung ihrer Stadt interessieren und engagieren

wollen.“ so Grit Tetzel vom Bündnis.

„Demokratie jetzt“ heißt das Motto der Stunde, denn mit 1.500

Unterzeichner:innen hat die Petition, die beim Thüringer Landtag

eingereicht wurde, das Quorum für eine öffentliche Anhörung im

Petitionsausschuss erreicht. Das Bündnis fordert die Verantwortlichen

auf, sich zu besinnen und bis zur öffentlichen Anhörung alle Planungen

die dem ursprünglichen Ziel der vollständigen Renaturierung zu

wiederlaufen, einzustellen. Jegliches weitere Handeln entgegen den

langjährig abgestimmten Planungen gefährdet womöglich die Umsetzung des

Hochwasserschutzkonzeptes für die Ilm und riskiert damit auch den

Ausfall finanzieller Unterstützung durch das Land Thüringen für die

vollständige Renaturierung.

 

Das nächste Hochwasser kommt bestimmt und fragt nicht nach, wo wer

steht, bevor es Keller und Garagen volllaufen läßt und Straßen in

Oberweimar und Ehringsdorf überspült: „Hochwasserschutz ist keine

politische sondern eine fachliche Entscheidung, essentiell für jede:n

einzelne:n Betroffene:n.“ so Ines Bolle, Ortsteilbürgermeisterin von

Ehringsdorf und Oberweimar.

 

„Die Politik, die Stadtspitze muss jetzt handeln, damit für künftige

Naturkatastrophen vorgesorgt ist, kurzfristiger Nutzen für Einzelne darf

nicht über den Hochwasserschutz für viele gestellt werden“ so ein

Vertreter der Fridays for Future Bewegung.

 

Am Mittwoch werden die Unterschriften symbolisch an die Vorsitzende des

Petitionsauschuss Anja Müller (DIE LINKE) und Olaf Müller (Bü90/GRÜ,

ebenfalls Mitglied im Petitionsausschuss) am Thüringer Landtag übergeben.

 

V.i.S.d.P.: Grit Tetzel

 

Bündnispartner: GRÜNE LIGA, BUND, NABU, Fridays For Future,

Bündnis90/Die GRÜNEN und DIE LINKE

 

Unter https://eow.weimar-weiterdenken.de/  stehen ausführliche

Informationen bereit.

Termine

Ein Einblick in die Gewässerkartierung am Beispiel der Erpe
24 April 2024
13:30 - 16:00
Von Tesla lernen? Planung zwischen Beschleunigung und Beteiligung – Konferenz
24 April 2024
14:00 - 17:00
RepairCafe Tharandt
24 April 2024
17:00 - 19:00
Ökomarkt am Kollwitzplatz
25 April 2024
12:00 - 19:00
Kollwitzplatz, Prenzlauer Berg, Berlin

Hier Rundbrief abonnieren

alligatorgruenundbissig

Aktuelle Seite: Startseite