Wohnen
Neue Datenbank zu Wohnberatungs-, Vermittlungs- und Förderangeboten online
UNverkäuflich!
Dieser Wald ist der Kohlegrube im Weg
Gesteinsabbau
Wir vernetzen Initiativen gegen den Raubbau an oberflächennahen Rohstoffen
Wasser
Europas letzte wilde Flüsse retten!
Braunkohle
Wir kämpfen für den rechtzeitigen Ausstieg und ein Verbot neuer Tagebaue
Jetzt Fördermitglied der GRÜNEN LIGA werden!

Gentechnik

Gentechnik (GT) ist eine biologische Technik, die mittels Neukombination von Erbmerkmalen über Artgrenzen im Reagenzglas beliebig neue lebende Formen schafft und sie in die Umwelt entlässt. Der Prozeß ist unumkehrbar. Freigesetzte Organismen sind nicht rückholbar. Fehler, unerwünschte Folgen dieser wissenschaftlichen Entwicklung sind nicht korrigierbar. Mit dieser biologischen Ingenieurskunst schafft sich der Mensch ethische und ökologische Probleme, deren Tragweite nicht absehbar ist. Die GRÜNE LIGA lehnt GT in allen ihren Anwendungsbereichen ab, weil sie die GT als Risikotechnologie einschätzt.

Fachliche Grundsätze der GRÜNEN LIGA zum Thema Gentechnik (beschlossen 1999) (pdf 63 kB)

20040915 Gentechnik

Jeder Versuch, GT als Fortführung, Bestandteil oder Teilgebiet der klassischen Züchtung/Biotechnologie darzustellen, bedeutet Verschleierung von Tatsachen im Sinne einer Akzeptanzerhöhung.

GT ist eine Rationalisierungstechnologie. Das politische Versprechen, GT würde einen wesentlichen Beitrag zur Arbeitsbeschaffung leisten, ist unhaltbar.

Anwendungsgebiete können sein: Landwirtschaft (Ackerbau, Viehzucht), Nahrungsmittel, Waschmittel, Umwelttechnologie, Arznei-, Diagnosemittel, Humanmedizin, Biomedizin.

Die Vergangenheit hat gezeigt, daß Menschen unfähig sind, mit Risikotechnologien umzugehen; und weil sie als Netzwerk ökologischer Bewegungen einen Lebensstil fördert, der auf das Gegenteil biologistischer Konstruktion (genetic engineering) gerichtet ist, auf den verantwortungsvollen Umgang mit Natur als einem lebendigen Ganzen, von dem der Mensch ein Teil ist.

GT gefährdet die biologische Sicherheit, weil Langzeitwirkungen die Lebensgrundlagen gegenwärtiger und künftiger Generationen belasten. Die Wahrnehmung der Risiken unterliegt dem Zeitversatz (Spätfolgen).

Ansprechpartner

Jens Heinze
c/o Umweltbildungshaus Johannishöhe
01737 Tharandt
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.johannishöhe.de

Wir tun was, Mensch!

Verbändebrief an Frau Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner und Herrn Bundesumweltminister Peter Altmaier

Mehrere Verbände, darunter auch die GRÜNE LIGA e.V., fordern die Bundesverbraucherministerin und den Bundesumweltminister in einem Brief auf, jedwede Vorschläge für den Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen in der EU unter den derzeitigen Bedingungen strikt abzulehnen.

Brief zum Thema "keine neuen Gentechnik-Pflanzen auf Europas Äckern!"

Verbändebrief an Frau Bundesministerin Ilse Aigner

Mehrere Verbände, darunter auch die GRÜNE LIGA e.V., fordern Ilse Aigner in einem Brief auf, die Pläne der Kommission, die Nulltoleranz von illegalen GVO in Lebensmitteln aufzuheben, zu stoppen.

Brief zum Thema "Nulltoleranz von illegalen GVO in Lebensmitteln"

Verbändebrief zum Lepage-Bericht über die nationalen Anbauverbote

Einige Verbände, unter anderem die GRÜNE LIGA e.V., haben einen Brief zur Abstimmung über den Lepage-Bericht am 6. Juli 2011 zum Thema "Nationale Selbstbestimmung beim Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen" an 99 Europaparlamentsabgeordnete verfasst.

Brief zur Abstimmung über den Lepage-Bericht

Verbändebrief an Frau Bundesministerin Ilse Aigner

Eine große Anzahl an Verbänden, unter anderem die GRÜNE LIGA e.V., haben einen Brief zum Thema "Grenzwerte für in der EU nicht zugelassene gentechnisch veränderte Organismen" an Frau Ilse Aigner verfasst.

Brief zum Thema "Grenzwerte für in der EU nicht zugelassene gentechnisch veränderte Organismen"

Verbändebrief an die Bundesregierung und das Europäische Parlament

Die GRÜNE LIGA e.V. hat gemeinsam mit 139 Verbänden und Organisationen ein Positionspapier zur Regulierung von Gentechnik unterzeichnet.

Verbändepositionspapier: Keine Deregulierung neuer Gentechnik-Verfahren (1,7 MB)

Termine

Von Klingenberg nach Tharandt - Wanderung
20 Februar 2024
08:00 -
Treffpunkt: 08:08 Uhr Hbf. Dresden
Die KaukasusRegion - "Hotspot" der Baum- und Strauchartenvielfalt - Vortrag
21 Februar 2024
17:00 -
Botanischer Garten, Seminarraum
Umweltzentrum - "Leckeres - nicht nur für Menschenkinder!"
22 Februar 2024
09:00 - 12:00
Umweltzentrum Freital e.V.
Ökomarkt am Kollwitzplatz
22 Februar 2024
12:00 - 19:00
Kollwitzplatz, Prenzlauer Berg, Berlin

Hier Rundbrief abonnieren

alligatorgruenundbissig