Gesteinsabbau
Wir vernetzen Initiativen gegen den Raubbau an oberflächennahen Rohstoffen
Wasser
Europas letzte wilde Flüsse retten!
Braunkohle
Wir kämpfen für den rechtzeitigen Ausstieg und ein Verbot neuer Tagebaue
Jetzt Fördermitglied der GRÜNEN LIGA werden!

Unsere archivierten Beiträge

Pressemitteilung: Aufweichen von Brandenburgs Klimazielen nicht nachvollziehbar

Cottbus, 22.08.2017. Der Umweltverband GRÜNE LIGA kritisiert die geplante Aufweichung des Brandenburger Klimazieles als Unterwürfigkeit der Landesregierung gegenüber dem Kohlekonzern LEAG und veröffentlichte heute ein entsprechendes Hintergrundpapier.
Cottbus, 22.08.2017. Der Umweltverband GRÜNE LIGA kritisiert die geplante Aufweichung des Brandenburger Klimazieles als Unterwürfigkeit der Landesregierung gegenüber dem Kohlekonzern LEAG und veröffentlichte heute ein entsprechendes Hintergrundpapier.

„Wir haben das Prognos-Gutachten zur Energiestrategie ausgewertet und können die Schlussfolgerungen der Landesregierung nicht nachvollziehen. Eine Aufweichung des Klimazieles ist selbst dann nicht notwendig, wenn die Einsparziele bei Verkehr und Industrie verfehlt werden.“ sagt René Schuster von der GRÜNEN LIGA.

Schuster weiter: „Mit der Aufweichung des Ziels von 25 auf 41 Millionen Tonnen soll die Energiestrategie dem Revierkonzept des Kohlekonzerns LEAG angepasst werden. Damit macht sich die Landesregierung zum wiederholten Male zum Befehlsempfänger des Kohlekonzerns."
Für einen Betrieb des Kraftwerkes Jänschwalde bis nach 2030 liefert weder das LEAG-Revierkonzept noch das Prognos-Gutachten der Landesregierung eine nachvollziehbare Begründung. Das „Basisszenario“ des Gutachtens wurde von der Landesregierung als Auftraggeber absichtlich so definiert, dass das Kraftwerk im Jahr 2030 enthalten ist. Eine Empfehlung für dieses Szenario sprechen die Gutachter an keiner Stelle aus.

Die wichtigsten Informationen zur geplanten Aufweichung des Klimaziels hat die GRÜNE LIGA in einem Infoblatt zusammengestellt, das unter folgendem Link abrufbar ist:

Ansprechpartner:

René Schuster 0151-14420487

Termine

Ökomarkt am Kollwitzplatz
20 Januar 2022
09:00 - 18:00
Kollwitzplatz, Prenzlauer Berg, Berlin
RepairCafé (Dresden und) Freital
20 Januar 2022
17:00 - 20:00
Online
-ABGESAGT-„Wir haben es satt!“ - Demonstration: „Neustart Agrarpolitik!“
22 Januar 2022
12:00 -
Brandenburger Tor, Platz des 18. März, 10117 Berlin
Ökomarkt am Kollwitzplatz
27 Januar 2022
09:00 - 18:00
Kollwitzplatz, Prenzlauer Berg, Berlin

Hier Rundbrief abonnieren

alligatorgruenundbissig

Aktuelle Seite: Startseite Archiv Aktuell Pressemitteilung Pressemitteilung: Aufweichen von Brandenburgs Klimazielen nicht nachvollziehbar